Großteile-Pulverbeschichtungsanlage für Teile bis zu 7,50 metern arbeitet inzwischen im 3-Schicht-Betrieb

Großteile-Pulverbeschichtungsanlage für Teile bis zu 7,50 metern arbeitet inzwischen im 3-Schicht-Betrieb

Anfang 2012 hat das Lackierzentrum Reichenbach die Investition in eine neue Jumbo-Coat-Pulverbeschichtungsanlage der Firma MEEH nach 9-monatiger Bauzeit abgeschlossen. Die halbautomatische Anlage mit  nasschemischer Vorreinigung  und zwei Brennöfen für Teile mit bis zu 7,50 Metern Länge und 2,5 m Breite und Höhe entspricht in seiner Ausführung den neuesten technischen Standards der Branche. So ist die chemische Vorbehandlung schon heute vollständig chromatfrei ausgelegt sowie nach Aluminium und Stahl getrennt, eine Forderung, welche nach EU-Recht vor allem die Automobilbranche, bald sicher aber auch weitere Industrien, wie bspw. Bau und Verkehr  in den nächsten Jahren zu erfüllen haben.

„Besonders die Themen Umweltverträglichkeit und Energieeffizienz lagen uns bei der Konzipierung der Anlage von Anfang an sehr am Herzen.“, betont Geschäftsführerin Sara Grasnick. „So verfügt die Anlage neben diversen Komponenten zur Wärmerückgewinnung auch über einen geschlossenen Abwasserkreislauf, der alle Chemikalien wieder aufbereitet. Klares Brunnenwasser geht in die Anlage hinein, und nur aufmineralisiertes Rohwasser – das jeder von privaten Wasserfilteranlagen kennt – kommt auch am Ende wieder heraus. Luftwäschefilter in den Abzügen sorgen dafür, dass auch kleinste chemische Partikel im System bleiben und unser Umfeld nicht belasten.“

 

Mit der Firma MEEH wurde ein kompetenter und leistungsstarker Partner gefunden, der als Marktführer für Pulverbeschichtungsanlagen eine prozessflexible Großanlage in Spitzenqualität und in minimaler Bauzeit liefern konnte. Gemeinsam mit MEEH und dem  IT-Dienstleister Grasbauer wurde das erste Mal das Experiment gewagt, eine solche Anlage mit einem IT-gestützten Controlling  auszustatten, das die Nachverfolgbarkeit jedes Auftrags in Echtzeit und revisionssicher auch beliebig nach Auslieferung gewährleistet.

 

„Unsere Kunden die schon seit Jahren bei uns pulvern lassen, sind von der neuen Anlage begeistert, da wir schon jetzt noch schneller liefern können und das mit noch besserer Qualität und in der Regel zu günstigeren Preisen.“

Pünktlich zum Messebeginn wird neue Lackieranlage in Betrieb genommen

Besuchen Sie uns auf der Intec / Z-Messe in Leipzig

Pünktlich zum Messebeginn wird neue Lackieranlage in Betrieb genommen Besuchen Sie uns auf der Intec / Z-Messe in Leipzig

Vom 1.-4. März präsentiert sich das Lackierzentrum Reichenbach in Leipzig auf der Zulieferer- und Technologiemesse Intec / Z.

Rund 1.000 Aussteller rund um die Themen Innovationen, Maschinenbau und Industrielle Dienstleistungen werden in dieser Woche ihre Palette dem interessierten Fachpublikum vorstellen.

Das Lackierzentrum Reichenbach wird die Gelegenheit nutzen, um auf der Messe insbesondere die neue vollautomatische Lackieranlage vorzustellen, die in diesen Tagen in Betrieb genommen wurde.

Auf dieser Anlage produziert das Unternehmen bereits Serienteile für den Volkswagen Konzern. Darüber hinaus können weitere Kapazitäten für die Beschichtung verschiedenster Geometrien und Materialine auf dieser Anlage angeboten werden.

Auch das neue Investitionsprojekt des Lackierzentrums, der Bau einer neuen Pulverbeschichtungsanlage, die den Qualitätsansprüchen so anspruchsvoller Branchen wie dem Automobilbau, der Bahn und Luftfahrt genügen wird, soll auf der Messe vorgestellt werden und Interessenten finden.

 

Besuchen Sie uns in Halle 5, Stand B25, direkt neben dem Gemeinschaftsstand der IHK. Gern können wir Ihnen auch kostenfreie Tickets für die Fachmesse zur Verfügung stellen.

Kontakt: Sara Grasnick 03765/12106

LZR expandiert dank neuem Großauftrag

LZR expandiert dank neuem Großauftrag

Das Lackierzentrum Reichenbach GmbH zum 1. August 2010 einen neuen Großauftrag aus der Automobilindustrie erhalten.

In den nächsten vier Jahren sollen für die Marke Volkswagen ca. 1,2 Millionen Lagergehäuse für Turbolader der neuen Motorengeneration TSI beschichtet werden. Dafür investiert unser Unternehmen in eine neue Werkhalle mit vollautomatisierter Lackierroboteranlage.

Seit beinahe einem Jahr hat die Lackierzentrum Reichenbach GmbH gemeinsam mit dem Auftraggeber IHI CSI GmbH aus Ichtershausen (Thüringen) an der Beschichtung des Serienprodukts entwickelt.

Bei den TSI-Motoren, Benzindirekteinspritzer mit Turbolader und Kompressor, handelt es sich um eine Neuentwicklung der Marke Volkswagen, deren Vorteil eine hohe Leistung bei geringem Hubraum und somit geringerem Verbrauch ist. Neu am Motorendesign der Marke Volkswagen ist außerdem, dass Motorenteile wieder sichtbar im Motorraum sind. Dazu wurde es erstmals notwendig, dass arbeitende Teile des Motors – wie in diesem Fall der Turbolader – lackiert werden.

Die Lackierzentrum Reichenbach GmbH sichert sich mit dieser Innovation neben einigen neuen Arbeitsplätzen endgültig einen festen Platz unter den Automobilzulieferern aus der Branche der Oberflächenbeschichtung. Neben dem neuen Großkunden IHI / Volkswagen arbeitet das Unternehmen schon seit mehr als 5 Jahren in dieser Branche, u. a. für die Behr-Gruppe und für Alstom. Im nächsten Jahr ist die Auditierung des Unternehmens nach dem neuen Standard der internationalen Automobilindustrie ISO/TS 16949 geplant.

 

2. August 2010

Suche

zertifiziert nach

DIN EN 9100
(Luft- und Raumfahrt)

seit 2015

 

zertifiziert nach DIN/ISO-9001:2008 von 2004 - 2017

Kontaktdaten

Lackierzentrum Reichenbach GmbH
Zwickauer Straße 225
08468 Reichenbach
Tel: 03765 / 3090 850
Fax: 03765 / 3090 860

Mails:

Sara Grasnick - Geschäftsführerin

Dipl. Ing. Marlies Schöber - Vertrieb

Anika Reinholdt - Disposition

Astrid Roth - Disposition

Fairplay-Partner der Allianzgruppe

Fairplay-Partner der Allianzgruppe